Steirischer Gesundheitspreis 2017 – fit im Job

Der Förderpreis „Fit im Job 2017“ ist ausgeschrieben. Zum bereits 16. Mal wird er von der WKO Steiermark, der Merkur Versicherung, dem Land Steiermark und vielen weiteren Kooperationspartnern vergeben.

Eine gesunde Unternehmensphilosophie sorgt für gesunde Mitarbeiter: Diesem Credo folgt auch das Projekt „fit im Job“. Der Preis wird nun zum 16. Mal in Folge ausgeschrieben. Mitmachen und gewinnen können alle steirischen Unternehmen, die meinen, sich mit ihrer betrieblichen Gesundsheitsförderung auszuzeichnen. In insgesamt vier Kategorien (geordnet nach Unternehmensgröße) werden die Betriebe dann prämiert.

Zur Einreichung

Advertisements

Betriebliche Gesundheitspreise in Österreich

Jubiläen – Zeit für ein Summary – …überblickt man die Szenerie der Betrieblichen Gesundheitspreise in Österreich so findet man v.a. in Vorarlberg (SALVUS), Oberösterreich (OÖ Gesundheitspreis f. Betriebe) und in der Steiermark (Fit im Job) ernsthafte Aktivitäten.

Der oö. Gesundheitspreis hatte dabei 2016 sein 10 jähr. Jubiläum, detto der Steir. Gesundheitspreis sein 15 Jahre-Jubiläum.

Kennzeichnend für alle drei Aktivitäten ist deren pragmat. und unbürokratische Stossrichtung, abseits vom „Krankenkassen-Touch“ und externen Kontrollmechanismen, aber dennoch fachlich wertig aufgestellt.

Erfreulich wäre es,wenn diesbzgl. der Salzburger Gesundheitspreis, der 2010 und auch 2012 erfolgreich aufgelegt wurde wieder zum Leben erweckt würde. In Zeiten steuerl. Erleichterungen für BGF-Projekte wäre dies ein klarer Fingerzeig in Richtung betriebsorientierter betriebl. Gesundheitsförderung ohne Scheuklappen..

 

Gewinner 2015 – Steir. Gesundheitspreis

Fit im Job: Steirischer Gesundheitspreis 2015

Zum vierzehnten Mal wurde am Mittwoch der Steirische Gesundheitspreis an Betriebe verliehen.

Am Mittwoch, den 21. Oktober 2015, wurde in der Helmut-List-Halle in Graz, zum vierzehnten Mal der Steirische Gesundheitspreis „Fit im Job“ an steirische Unternehmen verliehen. In verschiedenen Kategorien vergaben die WKO Steiermark und die Merkur Versicherung AG, das Gesundheitsressort und Wirtschaftsressort des Landes Steiermark, die Steiermärkische Gebietskrankenkasse, die Ärztekammer Steiermark, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt Steiermark, die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft, die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau sowie die Fachgruppe der Personenberatung und Personenbetreuung und die Fachgruppe der Freizeit- u. Sportbetriebe der WKO Steiermark, Auszeichnungen an jene Betriebe, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das beste ganzheitliche Gesundheitsprogramm angeboten haben.

Die Gewinner 2015

Kategorie: Betriebe 11-50 MitarbeiterInnen

  • Stadlmann Tec GmbH

Kategorie: Betriebe 51-250 MitarbeiterInnen

  • Heiltherme Quellenhotel Bad Waltersdorf GmbH & Co KG
    (Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt)
  • VA Erzberg GmbH
    (Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt)

Kategorie: Betriebe über 250 MitarbeiterInnen

  • Rogner Bad Blumau

    (Betriebliches Gesundheitsmanagement)

In der Bewertung durch eine unabhängige Expertenjury wurden vor allem die Kriterien der Ganzheitlichkeit der Projekte, der Einbeziehung der MitarbeiterInnen in die Entwicklung und Durchführung der Maßnahmen, die Art der Evaluierung sowie Nutzung der Ergebnisse, die Verankerung von betrieblicher Gesundheitsförderung im Management und das Vorliegen eines Konzepts beurteilt.

Steirischer Gesundheitspreis 2013 – die Sieger

Der Steirische Gesundheitspreis „Fit im Job“ wurde dieses Jahr bereits zum 12. Mal an steirische Unternehmen verliehen. Schauplatz: Helmut-List-Halle in Graz.

In vier verschiedenen Kategorien vergaben die Wirtschaftskammer Steiermark, die Merkur Versicherung AG, das Gesundheitsressort und das Wirtschaftsressort des Landes Steiermark, die Steiermärkische Gebietskrankenkasse, die Ärztekammer Steiermark sowie die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt Steiermark Auszeichnungen an jene Betriebe, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das beste Gesundheitsprogramm angeboten haben.

 

Die Gewinner 2013

Kategorie 1 – Betriebe 1-10 MitarbeiterInnen

  •   Ordination DDr. Elisabeth Santigli, Gleisdorf

Kategorie 2 – Betriebe 11-50 MitarbeiterInnen

  • Flextime GmbH, Weiz (Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt)
  • Roadstars GmbH, Graz (Betriebliches Gesundheitsmanagement)
Kategorie 3 – Betriebe 51-250 MitarbeiterInnen
  • Thermalquelle Loipersdorf GmbH & Co KG, Loipersdorf
  • AUVA Landesstelle Graz, Graz (Betriebliches Gesundheitsmanagement)
Kategorie 4 – Betriebe über 250 MitarbeiterInne
  • FH Joanneum GmbH, Graz (Betriebliches Gesundheitsförderungsprojekt)
  • Sandvik Mining and Construction GmbH, Zeltweg (Betriebliches Gesundheitsmanagement)
  • Stahl Judenburg GmbH, Judenburg (Betriebliches Gesundheitsmanagement)
In der Bewertung durch eine unabhängige Expertenjury wurden vor allem die Kriterien der Ganzheitlichkeit der Projekte, der Einbeziehung der Mitarbeiter in die Entwicklung und Durchführung der Maßnahmen, die Art der Evaluierung sowie Nutzung der Ergebnisse, die Verankerung von Betriebliche Gesundheitsförderung im Management und das Vorliegen eines Konzepts beurteilt.

 

„Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten haben zahlreiche Unternehmen qualitativ hochwertige Projekte eingereicht und damit bewiesen, dass der Wirtschaft die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wichtiges Anliegen ist. Gemeinsam mit allen Kooperationspartnern des Steirischen Gesundheitspreises freue ich mich, diese Betriebe bei der heutigen Preisverleihung vor den Vorhang holen zu können.“, führt die Obfrau der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe, Daniela Gmeinbauer, aus.
Die Preise wurden von Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann, Gesundheitslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder, dem Generaldirektor der Merkur Versicherung AG, KoR Alois Sundl sowie vomWirtschaftskammer-Präsident Ing. Josef Herk, Ärztekammer-Präsident Dr. Herwig Lindner, Generaldirektorin der Stmk. Gebietskrankenkasse HR Mag. Andrea Hirschenberger, Vorsitzender des Landesverbandes der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) KoR Günther Stangl und der Fachgruppenobfrau Daniela Gmeinbauer überreicht.