Vorsorgepreis 2014 verliehen

Vertreter der kreativsten und innovativsten Gesundheitsprojekte aus ganz Österreich standen am Sonntag, 23. März 2014 im Auditorium Grafenegg auf der Bühne und begeisterten die rund 1.000 geladenen Gästen mit Esprit, Ideenvielfalt und Nachhaltigkeit. Bereits zum fünften Mal wurde der Österreichische Vorsorgepreis verliehen, der vom Land Niederösterreich im Rahmen seiner Gesundheitsoffensive österreichweit ausgeschrieben wurde. Der Vorsorgepreis wurde im Jahr 2008 vom niederösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka mit der Idee ins Leben gerufen, Initiativen mit Vorbildwirkung zu würdigen und die Bevölkerung für das wichtige Thema Gesundheitsvorsorge zu sensibilisieren und motivieren. Von Anfang an erhielt diese Idee eine enorm positive Resonanz. So wurden in den Jahren 2008-2010, 2012 und 2014 insgesamt 1.416 Vorsorgeprojekte aus ganz Österreich eingereicht und 45 Projekte ausgezeichnet. Übergeben wurde die Auszeichnung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Moderiert und geleitet wurde die Matinée in gewohnt sympathischer Manier von Dr. Vera Russwurm, die sich schon seit Beginn an für den Vorsorgepreis engagiert. Informationen zu den Gewinnerprojekten sowie Fotos zur feierlichen Verleihung finden Sie auf der offiziellen Homepage unter www.vorsorgepreis.at. Im Rahmen der Matinée wurden alle nominierten Projekte mittels Kurzfilmen vorgestellt. Die Videos in den einzelnen Kategorien können Sie nun ebenfalls auf www.vorsorgepreis.at anschauen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse am „Vorsorgepreis 2014“ und wünschen allen Einreichern weiterhin alles Gute für Ihr Projekt! Ihr Vorsorgepreis-Team 2014
Advertisements

Vorsorgepreis 2014 – Nominierungen

Die nominierten Projekte zum »Vorsorgepreis 2014« stehen fest!

Es war keine leichte Entscheidung – zahlreiche innovative, engagierte sowie interessante Projekte aus allen Bereichen und Bundesländern wurden beim »Vorsorgepreis 2014« eingereicht.

Die hochkarätig besetzte Jury bestehend aus

  • Prof. Dr. Andrea Dungl-Zauner – Leiterin der Therapie des Dungl Zentrums Wien, Leiterin des Zentrums für Traditionelle Chinesische Medizin & Komplementärmedizin an der Donau-Universität Krems
  • Dr. Gabriele Freynhofer, Landesschulärztin für Niederösterreich
  • Univ.-Prof. Dr. Gerald Gartlehner, MPH – klinischer Epidemiologe an der Donau Universität Krems
  • Dr. Johann Jäger – Arzt für Allgemeinmedizin, ehem. Vizepräsident der Ärztekammer NÖ und ehem. Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte
  • Mag. Christa Peinhaupt, MBA – ehem. Leiterin des Fonds Gesundes Österreich, Gesundheit Österreich GmbH
  • Univ. Prof. Dr. Rotraud A. Perner – Psychoanalytikerin und Juristin, Leiterin des Instituts für Stressprophylaxe & Salutogenese
  • Dr. Johannes Püspök – Ärztlicher Leiter der Privatkrankenanstalt Moorheilbad Harbach, wissenschaftlicher Leiter der Abteilung für Gesundheitsvorsorge
  • Univ. Prof. Dr. Anita Rieder – Leiterin des Institutes für Sozialmedizin, Zentrum für Public Health, Medizinische Universität Wien, Curriculum Direktorin der Medizinischen Universität Wien, Referentin für Sozialmedizin und Public Health der Wiener Ärztekammer
  • Mag. Hanni Rützler – Ernährungswissenschafterin, Gesundheitspsychologin, Food-Trendexpertin und Leiterin futurefoodstudio Wien
  • Dr. Werner Schwarz – Sportwissenschaftler und Fachbuchautor, Lektor am Institut für Sportwissenschaften der Universität Wien und an der Fachhochschule Wiener Neustadt, Direktor am Bundesgymnasium Wiener Neustadt Zehnergasse

bewertete die eingegangenen Projekte nach folgenden Gesichtspunkten: Nachhaltigkeit, Innovation/Kreativität, Anzahl der Teilnehmer und Modellcharakter bzw. Übertragbarkeit. Nach angeregten Diskussionen im Rahmen der Jurysitzung einigten sich die Experten dann doch auf die Nominierten für den »Vorsorgepreis 2014«.
Die Nominierungen finden Sie auf www.vorsorgepreis.at unter der Rubrik „Die Nominierten 2014“.
„Der Vorsorgepreis hat eine weit über die Landesgrenzen hinaus wichtige Bedeutung, als Drehscheibe für den Ideen- und Gedankenaustausch zwischen den Ländern und Regionen. Mit dem Vorsorgepreis möchten wir innovative Projekte im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention der Öffentlichkeit präsentieren und den bewussten Umgang mit der eigenen Gesundheit fördern“, betonen Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka.
Die Verleihung des »Vorsorgepreises 2014« findet am Sonntag, 23. März 2014 im Rahmen einer feierlichen Matinée im Auditorium Grafenegg statt. Pro Kategorie werden die 2 besten Projekte (österreichweit und niederösterreichweit) mit dem »Vorsorgepreis 2014« prämiert. Innovative Projekte, welche der Jury besonders prämierungswürdig erscheinen, haben die Möglichkeit auf den „Sonderpreis der Jury“. Der »Vorsorgepreis 2014« ist mit 3.000 Euro dotiert und jeder Sieger erhält außerdem die aus Bronze gegossene Trophäe, welche die Göttin der Gesundheit „Hygieia“ symbolisiert (Künstler der Trophäe: Uwe Hauenfels).
Vera Russwurm wird in gewohnt charmanter Weise die Verleihung des »Vorsorgepreises 2014« moderieren.

Vorsorgepreis 2014

Vorsorgeprojekte mit Vorbildwirkung

SIE ENGAGIEREN SICH IM BEREICH GESUNDHEITSVORSORGE?

Dann machen Sie mit und reichen Sie Ihr Vorsorgeprojekt für den „Vorsorgepreis 2014“ jetzt ein – die Einreichfrist läuft nur mehr bis zum 30. November 2013 und kann unter www.vorsorgepreis.at vorgenommen werden!

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Projekt erst mit dem Klick auf „Einreichung verbindlich abschicken“ am Ende des Einreichformulars einreichen. Anschließend erhalten Sie noch ein Bestätigungs E-Mail an Ihre Adresse zugeschickt.

Täglich treffen neue interessante Einreichungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsförderung und Prävention ein. Ob engagierte Einzelpersonen oder Teams, gesundheitsbewusste Unternehmen, Kindergärten, Schulen, Vereine oder Gemeinden – die Bandbreite der TeilnehmerInnen aus ganz Österreich ist so groß wie die Vielfalt des Themas selbst.

Herausragende Initiativen wurden auch in den letzten Jahren im Rahmen des Österreichischen Vorsorgepreises ausgezeichnet und vor den Vorhang geholt – als Beispiel dafür, wie gesunder Lebensstil im Alltag ganz leicht integriert werden kann. Vielen Projekte wurden besonders gut angenommen und haben sich seither bestens etabliert.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka dazu: „Wir freuen uns, dass viele in den Vorjahren eingereichte Projekte erfolgreich fortgeführt und zum Teil sogar ausgeweitet wurden. Der Vorsorgepreis hilft dabei, jene Projekte vor den Vorhang zu holen, die zum Wohle der Menschen in unserem Land beitragen. Deshalb wollen wir mit dem „Vorsorgepreis 2014“ wieder die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema „Gesundheitsvorsorge“ lenken und den Ideenaustausch zwischen den Ländern und Regionen fördern.“

So wurde beim „Vorsorgepreis 2012“ das Projekt „Gesundes hören in steirischen Schulen“ prämiert. Die Jugend ist heute vermehrt einem dauerhaften und teils enormen Lärmpegel ausgesetzt: MP3-Player, Handys & Co und extrem laute Musik beim Diskobesuch können zu bleibenden Hörschäden führen. Studien zufolge erkranken immer mehr junge Menschen am Gehör. Um dem entgegenzuwirken, wurde vom Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark dieses Projekt ins Leben gerufen und an 42 steirischen Schulen umgesetzt. Die SchülerInnen erarbeiteten und überlegten sich selbstständig unterschiedliche Aspekte rund ums gesunde Hören. Basiswissen über Schall, Lärm, Hören und das Ohr wurde vermittelt und das gelernte sofort in die Praxis umgesetzt: Die SchülerInnen führten selbstständig Lärmmessungen durch und besprachen anschließend die Ergebnisse sowie mögliche Konsequenzen daraus. Das Projekt wird seitdem erfolgreich fortgeführt. So wird vom Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark beispielsweise wieder eine Lehrerfortbildung sowie ein Praxisseminar „Gesundes Hören“ angeboten, um eine noch weitere Streuung des Themas zu gewährleisten. Zusätzlich ist geplant, das Projekt auch auf steirische Gemeinden auszuweiten.

Alle beim „Vorsorgepreis 08“, „Vorsorgepreis 09“, „Vorsorgepreis 2010“ und „Vorsorgepreis 2012“ prämierten Projekte finden Sie unter www.vorsorgepreis.at.